Welche Materialien stehen zur Auswahl und wie reinige ich diese?

Sie können zwischen folgenden Materialien wählen. Untenstehend erhalten Sie detaillierte Informationen.

  • Verzinkt
  • Edelrost (Cor-Ten)
  • Wunschfarbe pulverbeschichtet
  • Edelstahl

 

Verzinkt:

 

Die Grundvariante unserer Mülltonnenboxen ist verzinkt. Die Box ist somit vor Korrosion geschützt und hat eine silbergraue Farbe. Hierbei wird die Mülltonnenbox aus sendzimirverzinkten Stahlblechen hergestellt. Das bandförmige Feinblech wird durch eintauchen in ein flüssiges Zink mit einer bis zu etwa 20µ dicken Zinkschicht überzogen.

Die Oberfläche ist zur Anfangszeit silbergrau glänzend. Im Laufe der Zeit geht der glanzgrad jedoch verloren und es entsteht eine mattgraue Oberflächenoptik.

Durch die kathodische Schutzwirkung sind auch die Schnitt- und Bohrkanten unserer Mülltonnenverkleidung in gewisser Weise vor Korrosion geschützt. Vereinzelte Bildung von leichtem Oberflächenrost in diesen Bereichen können jedoch vorkommen. Zum Ausschluss dieser möglichen Roststellen können Sie die Stellen mit Zinkstaubfarbe bearbeiten. Sprechen Sie uns hierauf an.

Bitte beachten Sie, dass es bei verzinkten Bauteilen zu Fertigungs- und Handlingsbedingten Oberflächenspuren wie Fingerabdrücke, Maschinenabdrücke, Schmauchspuren, Einschüsse unterschiedliche Schattierungen kommen kann; ausgenommen hiervon sind tiefe Kratzer bis auf das Rohmaterial.

Die verzinkte Grundvariante ist die Basis für unsere Box in Wunschfarbe pulverbeschichtet. Eine farbliche Beschichtung dieser Variante ist theoretisch auch im Nachgang möglich, z.B. Mülltonnenbox Anthrazit.

Reinigung verzinkter Oberflächen:

Für die optimale Pflege und Reinigung von verzinkten Oberflächen sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Nur weiche Tücher oder Industriewatte benutzen. Starkes Reiben ist zu vermeiden.
  • Bei leichter Verschmutzung mit reinem Wasser -kalt oder lauwarm-, ggf. mit geringen Zusätzen von neutralen oder schwach alkalischen Waschmitteln reinigen.
  • Zum Entfernen von Fettflecken und Fingerabdrücken eignen sich handelsübliche Microfasertücher.
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung, wie z.B. fettige bzw. ölige Substanzen, kann eine Reinigung mit aromatenfreien Benzinkohlenwasserstoffen erfolgen (Vorher an Nicht-Sichtflächen prüfen)
  • Keine langen Einwirkzeiten des Reinigungsmittels. Wenn nötig den Reinigungsvorgang nach 24 Stunden wiederholen. Unmittelbar nach der Säuberung mit reinem, kalten Wasser nachspülen.
  • Keine kratzenden, abrasiven Mittel verwenden.
  • Keine sauren oder stark alkalischen Reinigungs- und Netzmittel verwenden.
  • Keine organischen Lösemittel, die Ester, Ketone, Alkohole, Aromaten, Glykoläther, halogenierte Kohlenwasserstoffe oder dergleichen enthalten, verwenden.
  • Oberflächen- und Reinigungsmitteltemperatur < 25°C (Keine Dampfstrahlgeräte verwenden).
  • Keine Hochdruckreinigungsgeräte verwenden.
  • Um Verschmutzung wie Fette, Öle, Ruß oder Kleberreste auf verzinkten Oberflächen zu entfernen, dürfen aromatisches Testbenzin oder Isopropylalkohol (IPA) angewandt werden.
  • Scheuermilch o. ä. sollte nicht verwendet werden, da die Oberfläche angeraut und damit unansehnlich wird. Auch bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist, in Bezug auf den Oberflächenschutz Vorsicht geboten.
  • Zur schnellen und einfachen Reinigung haben sich handelsübliche Wasserabzieher mit Gummilippe aus dem Sanitärbereich empfohlen. Bitte verwenden Sie hierbei ausreichend Wasser und entfernen Sie zuvor Fremdpartikel

Lagerung verzinkter Bauteile:

Verzinkte Teile sollten ausschließlich trocken gelagert werden.
Vorsicht bitte beim Transport und Lagerung von Teilen, die in Folie und mit Zwischenlagen aus Wellpappe eingepackt sind.
Bei etwaigem Wasserstau und Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung), können Wasserflecken oder ein Abdruck der Wellpappenstruktur zurückbleiben.

Untergründe:

Bei den Untergründen muss keine größere Rücksicht genommen werden. Staunässe ist zu verhindern.

Vorstehende Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen und praktischen Erfahrungen und schließen eigene Prüfungen nicht aus. Sie sollen nach bestem Wissen informieren, ohne rechtsverbindlich zu sein.

 

Edelrost (Cor-Ten):

 

Bei der Materialvariante Edelrost (Cor-Ten) unserer Mülltonnenboxen wird die Box aus wetterfestem Baustahl gefertigt. Durch die Zugabe von bestimmten Legierungselementen bildet sich unter Bewitterung (Wechselnde Feucht-Trocken Perioden)  in einem Zeitraum von bis zu zwei Jahren eine Sperrschicht aus festhaftenden Sulfaten oder Phosphaten. Diese Sperrschicht verlangsamt die weitere Abrostung des Grundwerkstoffes wesentlich.

Am Ende des Bewitterungsprozess weist wetterfester Baustahl eine dunkle rotbraune Farbe auf, wobei je nach Umwelteinflüssen Unterschiede in der Charakteristik und Farbgebung zu beachten sind. Möglicherweise werden als berostete Stellen zunächst Abdrücke von Handschuhen oder anderen Abrieben gebildet. Diese Flächen gleichen sich jedoch mit der Zeit an und sind im späteren Verlauf nicht mehr zu erkennen.

Bitte beachten Sie, dass es bei Edelrost-Bauteilen zu Fertigungs- und Handlingsbedingten Oberflächenspuren wie Fingerabdrücke, Maschinenabdrücke, Schmauchspuren, Einschüsse unterschiedliche Schattierungen kommen kann. Da der wetterfeste Baustahl jedoch gewisse „Selbstheilungskräfte“ besitzt, verschwinden diese Kratzer, Abdrücke, etc normalerweise im Laufe der Zeit.

Der Auslieferungszustand unserer Edelrostboxen ist blank, unbewittert. Es ist jedoch möglich, dass Teile vollständig oder auch teilweise berostet ausgeliefert werden.

Reinigung der Edelrost-Oberflächen:

Für die optimale Pflege und Reinigung von Edelrost- Oberflächen sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Nur weiche Tücher oder Industriewatte benutzen. Starkes Reiben ist zu vermeiden.
  • Bei leichter Verschmutzung mit reinem Wasser -kalt oder lauwarm-, ggf. mit geringen Zusätzen von neutralen oder schwach alkalischen Waschmitteln reinigen.
  • Zum Entfernen von Fettflecken und Fingerabdrücken eignen sich handelsübliche Microfasertücher.
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung, wie z.B. fettige bzw. ölige Substanzen, kann eine Reinigung mit aromatenfreien Benzinkohlenwasserstoffen erfolgen (Vorher an Nicht-Sichtflächen prüfen)
  • Keine langen Einwirkzeiten des Reinigungsmittels. Wenn nötig den Reinigungsvorgang nach 24 Stunden wiederholen. Unmittelbar nach der Säuberung mit reinem, kalten Wasser nachspülen.
  • Keine kratzenden, abrasiven Mittel verwenden.
  • Keine sauren oder stark alkalischen Reinigungs- und Netzmittel verwenden.
  • Keine organischen Lösemittel, die Ester, Ketone, Alkohole, Aromaten, Glykoläther, halogenierte Kohlenwasserstoffe oder dergleichen enthalten, verwenden.
  • Oberflächen- und Reinigungsmitteltemperatur < 25°C (Keine Dampfstrahlgeräte verwenden).
  • Keine Hochdruckreinigungsgeräte verwenden.
  • Um Verschmutzung wie Fette, Öle, Ruß oder Kleberreste auf den Oberflächen zu entfernen, dürfen aromatisches Testbenzin oder Isopropylalkohol (IPA) angewandt werden.
  • Scheuermilch o. ä. sollte nicht verwendet werden, da die Oberfläche angeraut und damit unansehnlich wird. Auch bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist, in Bezug auf den Oberflächenschutz Vorsicht geboten.

Bitte beachten Sie, dass der Einfluss von z.B. Vogelkot, Hundeurin ,.. negative Auswirkungen auf den Cor-Ten Stahl haben kann. Bitte waschen Sie diese Rückstände ab.

Lagerung Edelrost Bauteile:

Edelrost Teile sollten ausschließlich trocken gelagert werden.
Vorsicht bitte beim Transport und Lagerung von Teilen, die in Folie und mit Zwischenlagen aus Wellpappe eingepackt sind.
Bei etwaigem Wasserstau und Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung), können Wasserflecken oder ein Abdruck der Wellpappenstruktur zurückbleiben.

Es ist durchaus denkbar, die Materialien im unmontierten Zustand der Witterung auszusetzen um den Rostvorgang zu starten. Bitte achten Sie darauf, die Teile so zu lagern, dass Sie im späteren Montagezustand zu rosten beginnen um Laufnasen o.ä. zu Beginn nicht in die falsche „Richtung“ zu erzeugen.

Untergründe:

Vorsicht bei dem Untergrund, insbesondere Naturstein oder Holz, aber auch Betonstein oder Teer können von ablösenden Rostpartikeln im Ablaufwasser betroffen sein und sich dort ablagern. Dies kann zu Verfärbungen oder sogar Schäden führen. Bitte überprüfen und reinigen Sie regelmäßig und gerade in der Anfangszeit die Untergründe.

Bitte informieren Sie sich bei dem Hersteller bzw. Lieferanten des Untergrundmaterials über die fachgerechte Reinigung.

Versiegelung / Beschleunigung:

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hersteller von Produkten zum Schutz, zur Beschleunigung des Rostvorgangs oder zur Versiegelung der Oberfläche. Wir verwenden diese Produkte grundsätzlich nicht und liefern im unbewitterten Zustand aus. Bei Interesse informieren wir Sie gerne. Sprechen Sie uns darauf an.

Vorstehende Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen und praktischen Erfahrungen und schließen eigene Prüfungen nicht aus. Sie sollen nach bestem Wissen informieren, ohne rechtsverbindlich zu sein.

 

 

Wunschfarbe Pulverbeschichtet:

 

Unsere Mülltonnenboxen können farblich nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Wir verwenden hierzu das Verfahren der Pulverbeschichtung, da dies im Gegensatz zu einer Nasslackierung ohne Lösemittel und Schwermetalle auskommt und damit die Umwelt schont.

Als Basis für die Beschichtung dienen sendzimirverzinkte Bleche welche einen Korrosionsschutz gewährleisten. Diese Bleche werden dann im Betrieb der Pulverbeschichtung zunächst grundiert und erhalten danach den finalen Farbauftrag. Somit ist eine qualitativ hochwertige Beschichtung erfolgt welche eine hohe Kratz- und Steinschlagbeständigkeit aufweist.

Unsere Beschichtung ist dekorativ, UV-Beständig, Umweltfreundlich, beständig gegen viele Chemikalien und in verschiedenen Glanzgraden und Oberflächenstrukturen erhältlich.

Im Standard bieten wir folgende Farben in der Oberflächenstruktur Feinstruktur zur Auswahl an:

  • Anthrazitgrau FS (RAL7016)
  • Signalblau FS (RAL5005)
  • Moosgrün FS (RAL6005)


  • Verkehrsgrau FS (RAL7042)
  • Signalweiß FS (RAL9003)
  • Eisenglimmer Schiefer FS (DB703)


Auf Wunsch und meist ohne Aufpreis können auch andere Farbtöne oder Oberflächenstrukturen gewählt werden. Bitte sprechen Sie uns hierauf an.

Die Beschichtung unserer Mülltonnenbox Metall wird in der Belastungskategorie C3 eingestuft. Diese ist für Stadt- und Industrieatmosphäre mit mäßigen Verunreinigungen durch Schwefeloxid und Küstenbereiche mit geringer Salzbelastung ausgelegt. Sollte sich der Aufstellort Ihrer Mülltonnenbox in stark belasteten Gebieten befinden, so sprechen Sie uns bitte an.  Die Anforderungen an die Oberfläche sind in die Kategorie für Flächen mit geringer Anforderung bzw. üblichen Anforderungen ausgelegt. Generelle, nicht bindende Informationen erhalten Sie z.B. unter: http://www.qib-online.de/fileadmin/user_upload/pdf/Merkbl%C3%A4tter/QIB_Merkblatt3_2018.pdf

 

Reinigung pulverbeschichteter Oberflächen:

Für die optimale Pflege und Reinigung von pulverbeschichteten Oberflächen sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Nur weiche Tücher oder Industriewatte benutzen. Starkes Reiben ist zu vermeiden.
  • Bei leichter Verschmutzung mit reinem Wasser -kalt oder lauwarm-, ggf. mit geringen Zusätzen von neutralen oder schwach alkalischen Waschmitteln reinigen.
  • Zum Entfernen von Fettflecken und Fingerabdrücken eignen sich handelsübliche Microfasertücher.
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung, wie z.B. fettige bzw. ölige Substanzen, kann eine Reinigung mit aromatenfreien Benzinkohlenwasserstoffen erfolgen (Vorher an Nicht-Sichtflächen prüfen)
  • Keine langen Einwirkzeiten des Reinigungsmittels. Wenn nötig den Reinigungsvorgang nach 24 Stunden wiederholen. Unmittelbar nach der Säuberung mit reinem, kalten Wasser nachspülen.
  • Keine kratzenden, abrasiven Mittel verwenden.
  • Keine sauren oder stark alkalischen Reinigungs- und Netzmittel verwenden.
  • Keine organischen Lösemittel, die Ester, Ketone, Alkohole, Aromaten, Glykoläther, halogenierte Kohlenwasserstoffe oder dergleichen enthalten, verwenden.
  • Oberflächen- und Reinigungsmitteltemperatur < 25°C (Keine Dampfstrahlgeräte verwenden).
  • Keine Hochdruckreinigungsgeräte verwenden.
  • Um Verschmutzung wie Fette, Öle, Ruß oder Kleberreste auf pulverbeschichteten Oberflächen zu entfernen, dürfen aromatisches Testbenzin oder Isopropylalkohol (IPA) angewandt werden.
  • Scheuermilch o. ä. sollte nicht verwendet werden, da die Oberfläche angeraut und damit unansehnlich wird. Auch bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist, in Bezug auf den Oberflächenschutz Vorsicht geboten.
  • Zur schnellen und einfachen Reinigung haben sich handelsübliche Wasserabzieher mit Gummilippe aus dem Sanitärbereich empfohlen. Bitte verwenden Sie hierbei ausreichend Wasser und entfernen Sie zuvor Fremdpartikel

Lagerung pulverbeschichtete Bauteile:

Pulverbeschichtete Teile sollten ausschließlich trocken gelagert werden.
Vorsicht bitte beim Transport und Lagerung von Teilen, die in Folie und mit Zwischenlagen aus Wellpappe eingepackt sind.
Bei etwaigem Wasserstau und Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung), können Wasserflecken oder ein Abdruck der Wellpappenstruktur zurückbleiben.

Untergründe:

Bei den Untergründen muss keine größere Rücksicht genommen werden. Staunässe ist zu verhindern.

Vorstehende Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen und praktischen Erfahrungen und schließen eigene Prüfungen nicht aus. Sie sollen nach bestem Wissen informieren, ohne rechtsverbindlich zu sein.

 

Edelstahl:

 

Unsere Mülltonnenboxen aus Edelstahl (Chrom-Nickel-Stahl 1.4301) verfügen über ein Schliffbild der Körnung 240 (gebürstet). Chrom-Nickel -Stahl ist eine Legierung aus Eisen, Chrom und Nickel. Diese ist sehr widerstandsfähig gegen Korrosion und weitestgehend unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen.

Die Oberfläche ist silber und glänzt stark. Für die Erhaltung des glanzes ist eine regelmäßige Pflege erforderlich.

Sollte die Mülltonnenbox durch Unfälle oder ähnliches starke Kratzer bekommen, so kann das Schliffbild weitestgehend nachgebessert werden. Sprechen Sie uns hierauf an.

Die Oberflächen sind bei der Auslieferung in der Regel mit einer Schutzfolie versehen, welche vor dem Aufbau entfernt werden muss.

Der zuvor genannte Edelstahl (1.4301) ist für Stadt- und Industrieatmosphäre mit mäßigen Verunreinigungen durch Schwefeloxid und Küstenbereiche mit geringer Salzbelastung ausgelegt. Sollte sich der Aufstellort Ihrer Mülltonnenbox in stark belasteten Gebieten befinden, so sprechen Sie uns bitte an.

Reinigung von Edelstahl Oberflächen:

Für die optimale Pflege und Reinigung von Oberflächen aus Edelstahl sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Nur weiche Tücher oder Industriewatte benutzen. Starkes Reiben ist zu vermeiden. Reinigen Sie bitte immer in Schliffrichtung!
  • Bei leichter Verschmutzung mit reinem Wasser -kalt oder lauwarm-, ggf. mit geringen Zusätzen von neutralen oder schwach alkalischen Waschmitteln reinigen.
  • Zum Entfernen von Fettflecken und Fingerabdrücken eignen sich handelsübliche Microfasertücher.
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung, wie z.B. fettige bzw. ölige Substanzen, kann eine Reinigung mit aromatenfreien Benzinkohlenwasserstoffen erfolgen (Vorher an Nicht-Sichtflächen prüfen)
  • Keine langen Einwirkzeiten des Reinigungsmittels. Wenn nötig den Reinigungsvorgang nach 24 Stunden wiederholen. Unmittelbar nach der Säuberung mit reinem, kalten Wasser nachspülen.
  • Keine kratzenden, abrasiven Mittel verwenden.
  • Keine sauren oder stark alkalischen Reinigungs- und Netzmittel verwenden.
  • Keine organischen Lösemittel, die Ester, Ketone, Alkohole, Aromaten, Glykoläther, halogenierte Kohlenwasserstoffe oder dergleichen enthalten, verwenden.
  • Oberflächen- und Reinigungsmitteltemperatur < 25°C (Keine Dampfstrahlgeräte verwenden).
  • Keine Hochdruckreinigungsgeräte verwenden.
  • Um Verschmutzung wie Fette, Öle, Ruß oder Kleberreste auf Edelstahloberflächen zu entfernen, dürfen aromatisches Testbenzin oder Isopropylalkohol (IPA) angewandt werden.
  • Scheuermilch o. ä. sollte nicht verwendet werden, da die Oberfläche angeraut und damit unansehnlich wird. Auch bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist, in Bezug auf den Oberflächenschutz Vorsicht geboten.
  • Zur schnellen und einfachen Reinigung haben sich handelsübliche Wasserabzieher mit Gummilippe aus dem Sanitärbereich empfohlen. Bitte verwenden Sie hierbei ausreichend Wasser und entfernen Sie zuvor Fremdpartikel

Lagerung Edelstahlbauteile:

Vorsicht bitte beim Transport und Lagerung von Teilen, die in Folie und mit Zwischenlagen aus Wellpappe eingepackt sind.
Bei etwaigem Wasserstau und Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung), können Wasserflecken oder ein Abdruck der Wellpappenstruktur zurückbleiben.

Untergründe:

Bei den Untergründen muss keine größere Rücksicht genommen werden. Staunässe ist zu verhindern.

Vorstehende Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen und praktischen Erfahrungen und schließen eigene Prüfungen nicht aus. Sie sollen nach bestem Wissen informieren, ohne rechtsverbindlich zu sein.

Schienensystem, Verschraubungen und sichtbare Stützen:

 

Das Schienensystem, die sichtbaren Stützen und alle Verschraubungen sowie Griffknöpfe sind aus Edelstahl (Chrom-Nickel-Stahl 1.4301) gefertigt und verfügen über ein Schliffbild der Körnung 240 (gebürstet). Chrom-Nickel -Stahl ist eine Legierung aus Eisen, Chrom und Nickel. Diese ist sehr widerstandsfähig gegen Korrosion und weitestgehend unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen.

Die Oberfläche ist silber und glänzt stark. Für die Erhaltung des glanzes ist eine regelmäßige Pflege erforderlich.

Sollte die Mülltonnenbox durch Unfälle oder ähnliches starke Kratzer bekommen, so kann das Schliffbild weitestgehend nachgebessert werden. Sprechen Sie uns hierauf an.

Der zuvor genannte Edelstahl (1.4301) ist für Stadt- und Industrieatmosphäre mit mäßigen Verunreinigungen durch Schwefeloxid und Küstenbereiche mit geringer Salzbelastung ausgelegt. Sollte sich der Aufstellort Ihrer Mülltonnenbox in stark belasteten Gebieten befinden, so sprechen Sie uns bitte an.

Reinigung von Edelstahl Oberflächen:

Für die optimale Pflege und Reinigung von Oberflächen aus Edelstahl sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Nur weiche Tücher oder Industriewatte benutzen. Starkes Reiben ist zu vermeiden. Reinigen Sie bitte immer in Schliffrichtung!
  • Bei leichter Verschmutzung mit reinem Wasser -kalt oder lauwarm-, ggf. mit geringen Zusätzen von neutralen oder schwach alkalischen Waschmitteln reinigen.
  • Zum Entfernen von Fettflecken und Fingerabdrücken eignen sich handelsübliche Microfasertücher.
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung, wie z.B. fettige bzw. ölige Substanzen, kann eine Reinigung mit aromatenfreien Benzinkohlenwasserstoffen erfolgen (Vorher an Nicht-Sichtflächen prüfen)
  • Keine langen Einwirkzeiten des Reinigungsmittels. Wenn nötig den Reinigungsvorgang nach 24 Stunden wiederholen. Unmittelbar nach der Säuberung mit reinem, kalten Wasser nachspülen.
  • Keine kratzenden, abrasiven Mittel verwenden.
  • Keine sauren oder stark alkalischen Reinigungs- und Netzmittel verwenden.
  • Keine organischen Lösemittel, die Ester, Ketone, Alkohole, Aromaten, Glykoläther, halogenierte Kohlenwasserstoffe oder dergleichen enthalten, verwenden.
  • Oberflächen- und Reinigungsmitteltemperatur < 25°C (Keine Dampfstrahlgeräte verwenden).
  • Keine Hochdruckreinigungsgeräte verwenden.
  • Um Verschmutzung wie Fette, Öle, Ruß oder Kleberreste auf Edelstahloberflächen zu entfernen, dürfen aromatisches Testbenzin oder Isopropylalkohol (IPA) angewandt werden.
  • Scheuermilch o. ä. sollte nicht verwendet werden, da die Oberfläche angeraut und damit unansehnlich wird. Auch bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist, in Bezug auf den Oberflächenschutz Vorsicht geboten.
  • Zur schnellen und einfachen Reinigung haben sich handelsübliche Wasserabzieher mit Gummilippe aus dem Sanitärbereich empfohlen. Bitte verwenden Sie hierbei ausreichend Wasser und entfernen Sie zuvor Fremdpartikel

Lagerung Edelstahlbauteile:

Vorsicht bitte beim Transport und Lagerung von Teilen, die in Folie und mit Zwischenlagen aus Wellpappe eingepackt sind.
Bei etwaigem Wasserstau und Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung), können Wasserflecken oder ein Abdruck der Wellpappenstruktur zurückbleiben.

 

Laufrollen:

 

Unsere Laufrollen sind aus einem Polypropelenkunststoff gefertigt und schwarz durchgefärbt. Durch jeweils zwei Kugellager pro Rolle können wir einen sehr leichten und ruhigen Lauf der Schiebeelemente zusagen und das bei fast keinem Materialverschleiß.

Alle Verschraubungen an den Rollen sind aus Chrom-Nickel-Stahl gefertigt und somit vor Korrosion geschützt. Sollte ein Austausch notwendig sein, so ist dies problemlos möglich. Die Kränze der Kugellager sind aus Stahl und müssen regelmäßig gepflegt werden, damit diese keinen Flugrost ansetzen und keine optische Veränderung stattfindet.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns per Formular, E-Mail oder Telefon unter: Kontakt